Volltextsuche auf: https://www.denkingen.de
Volltextsuche auf: https://www.denkingen.de
Aktuelles

Gemeindenachricht

70 Jahre Kleintierzuchtverein Z 438


Die Gemeinde gratuliert zu diesem Jubiläum recht herzlich und wünscht dem Verein auch weiterhin eine gute Kameradschaft sowie gute züchterische Erfolge. Gleichzeitig sagen wir den Verantwortlichen des Vereins sowie den Vereinsmitgliedern herzlichen Dank für das Engagement im Verein und darüber hinaus. Was der Verein in diesen 70 Jahren an Eigeninitiative alles geleistet hat und was er an züchterischen Erfolgen vorzuweisen hat verdient Respekt und Anerkennung.

Herzlichen Glückwunsch

Rudolf Wuhrer
Bürgermeister


Auszug aus dem Denkinger Heimatbuch:

Am 30. Mai 1921 wurde in Denkingen erstmals ein Geflügel- und Kaninchenverein gegründet, der dann allerdings bereits 1931 seine Aktivitäten wieder einstellt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde von Johann Gaßner die Idee aufgegriffen, wieder einen Geflügel- und Kaninchenverein ins Leben zu rufen. AM ): März 1949 fanden sich interessierte Denkinger im Gasthaus „Rose“ zusammen, elf traten dem neu gegründeten Verein bei. Als Vorstand wurde Johann Gaßner gewählt. Kassierer wurde Alfons Schnee, Schriftführer Moritz Merkle. Im Ausschuss wirkten Josef Joos und Wilhelm Roth mit.

Am 18. Jan. 1953 wurden der Bevölkerung erstmals in Denkingen gezüchtete Tiere im Rahmen einer Lokalschau präsentiert. Seit 1955 sind Denkinger Züchter erfolgreich bei den Schauen auf Kreis- Landes. und Bundesebene und im Ausland beteiligt.

1973 wurde unter Vorstand Artur Fetzer der Beschluss gefasst, das zum Verkauf stehende alte Feuerwehrmagazin in der Friedhofsstraße von der Gemeinde zu kaufen, ein Plan, der dann 1975 in die Tat umgesetzt wurde. 1976 konnte das unter großem finanziellem Aufwand und mit viel Eigenarbeiten umgebaute Vereinsheim dann eingeweiht werden.

1985 kam die Kleintierzuchtanlage „Rainäcker“ als weitere große Investition des Vereins hinzu.

Vereinsvorsitzende waren:

1949 – 1960 Johann Gaßner;

1961 – 1972, 1977 sowie von 1984 – 1988  Artur Fetzer;

1973 – 1976 Fritz Lewedey;

1977 – 1983 Lothar Behm;

1989 – 2003 Kurt Mossmann;

seit 2003 Peter Burchardt.
 
Nach Oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK