Bericht Sitzung Gemeindewahlausschuss


Insgesamt gingen zwei Wahlvorschläge ein. Die beiden Listen „Freie Bürger“ und „Unabhängige Bürger“, welche bereits eine Fraktionsgemeinschaft gebildet hatten, haben einen gemeinsamen Wahlvorschlag eingebracht. Die Liste „Bürger für Denkingen“, die bisher ebenfalls im Gemeinderat vertreten war, hat einen Wahlvorschlag eingebracht. Somit kandidieren auf die 12 Gemeinderatssitze insgesamt 22 Frauen und Männer. (G = bisher schon im Gemeinderat)

„Freie Bürger u. unabhängige Bürger“
  • 1.    Thieringer, Jürgen; Polizeibeamter (G)
  • 2.    Lewedey, Achim; Polizeibeamter (G)
  • 3.    Kauth, Alexander; Vertriebsleiter (G)
  • 4.    Debler, Florian; Betriebswirt (G)
  • 5.    Schnee, Martin; Maschinenbaumechanikermeister (G)
  • 6.    Dreher, David; Ingenieur (G)
  • 7.    Schnee, Gerhard; Produktionsleiter
  • 8.    Ott, Florian; Elektronikentwickler
  • 9.    Orsag, Silvester; Qualitätsmanager
  • 10.  Nemet, Andreas; Abteilungsleiter
  • 11.  Fischer, Monika; Krankenschwester
  • 12.  Benne, Alexander; Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik
  • 13.  Ruf, Thorsten; Immobilienmakler
  • 14.  Erdlei, Waldemar; Mechaniker
  • 15.  Klein, Wilfried; Maschinenbautechniker
  • 16.  Gaier, Viktor; Dipl. Ing. Maschinenbau
Die bisherigen Gemeinderäte Tanja Köhler, Uwe Merz und Anton Pfundt kandidieren nicht wieder und scheiden aus dem Gemeinderat aus.


„Bürger für Denkingen“
  • 1.    Betting, Rudolf; Unternehmer (G)
  • 2.    Hermle, Dennis; Student
  • 3.    Hermle, Heidi; Zahnmedizinische Abrechnungs- und Organisationsassistentin (G)
  • 4.    Hetzel, Sven; Leiter Qualitätssicherung
  • 5.    Schnee, Anton; Mechaniker
  • 6.    Zepf Matthias; Technischer Angestellter (G)
Die Gemeinderätin Heidi Hermle ist für die ausgeschiedene Suse Staudenmayer in den Gemeinderat nachgerückt.

Bei der Kommunalwahl 2014 waren insgesamt 2.019 Wählerinnen und Wähler wahlberechtigt.  Bei einer Wahlbeteiligung mit 56,6% (1.143 Wähler) erreichte die Liste „Bürger für Denkingen“ 3 Sitze (2.665 Stimmen); die Liste „Freie Bürger“ 4 Sitze (4.437 Stimmen) und die Liste „Unabhängige Bürger“ 5 Sitze (5.391 Stimmen). Die Fraktionsgemeinschaft „Freie Bürger“ und „Unabhängige Bürger“ hat somit derzeit insgesamt 9 Sitze.

Bei der Wahl am 26.05.2019 wird es ca. 2.100 Wahlberechtigte geben.