Bürgerinformationsabend der Gemeinde


Wer sich über das reiche und bunte Vereinsleben in der Gemeinde informieren wollte fand dazu gleich am Eingang eine Menge an Möglichkeiten. Die Vereine präsentierten ihre Aktivitäten und luden ein einmal vorbei zu kommen. Während die Feuerwehr mit einem imposanten Stand über die technische Ausstattung der Wehr informierte, klärten die Vertreter der DRK-Ortsgruppe unter anderem über die „Notfalldose“ auf. Auch wie ein Defibrillator Menschenleben retten kann wurde vorgestellt.

Die DRK-Tanz- u. Seniorengruppe lud zu einem Schnupperkurs ein und wer sich über die Vielfalt der Kinder- und Jugendangebote informieren wollte konnte dies bei den Ständen der Villa Sonnenschein, Kinderburg, Kath. Kindergarten, Jugendreferat oder der Grundschule tun. Die Grundschule informierte darüber hinaus über das Konzept der künftigen Ganztagesschule.

Wie leicht ein Fenster aufzubrechen ist konnte man auf dem Stand der Polizei ausprobieren, aber gleichzeitig auch etwas über die Schutzmaßnahmen gegen Einbruch erfahren. Die EnRW stand für alle Fragen rund um Energie und das Denkinger Trinkwasser zur Verfügung und Förster Reger informierte über die aktuelle Borkenkäfersituation. Weiter gab es am Stand der EnRW für die Besucher noch ein kostenloses Eis zur Belohnung.

Bauwerk e2 stellte die Bebauung „Ortsmitte“ (ehem. Bauhofareal) vor und konnte dabei auch verkünden, dass auch das zweite Gebäude aufgrund der guten Nachfrage in Kürze gebaut werden wird.

Zweimal bot die Mediathek die Gelegenheit zu einem Workshop über die Fortentwicklung der Mediathek und am Stand von MiKaDo konnte man mehr über die Arbeit und den Einsatz von MiKaDo erfahren.

Einen ganzen Strauß von Informationen boten die verschiedenen Stände der Gemeindeverwaltung. Von den aktuellen Bebauungsplänen über die N!-Region 5G, vielen interessanten Statistiken zur Gemeinde bis hin zur Gemeinderatswahl war alles vertreten.

Auf regen Zuspruch stieß dabei auch ein Gemeindequiz bei dem nachfolgende Gewinner gezogen werden konnten:
Corinna Mami, Anton Villing, Jessica Wagner, Melanie Rebenschütz, Cornelia Roth, Edwin Dreher, Joachim Reger, Lothar Wagner, Cordula Bühler, Ludwig Ruf.

Wer nach all den Informationen eine Verschnaufpause benötigte wurde vom Jugendtreff im kleinen „Café“ bestens versorgt.

Der Informationsabend bot somit Gelegenheit sich ganz individuell mit den Themen zu befassen welche einem interessierten und seine ganz speziellen Anliegen vorzubringen. Die Besucherzahl allerdings hatte dann doch noch einige Luft nach oben.

Bleibt zum Schluss der herzliche Dank an alle die sich hier in diesen Informationsabend eingebracht haben. Ganz besonderer Dank gilt dabei auch den Mitarbeitern des Bauhofs.