Klaus Krell neuer Träger der Verdienstmedaille der Gemeinde Denkingen


Ausdrücklich wurde in die Ehrung auch das Engagement seiner Ehefrau Elfriede Krell mit einbezogen.

Geehrt wurde er für sein Engagement für den Weihnachtsweg im Gewerbegebiet „Sulzen“ und sein soziales Engagement für den Nachbarschaftshilfeverein MiKaDo.

Am 12. März diesen Jahres hat der Gemeinderat der Gemeinde Denkingen einstimmig, dem gemeinsamen Vorschlag von Bürgermeister und den beiden stellvertretenden Bürgermeistern Jürgen Thieringer und Achim Lewedey auf Verleihung der Verdienstmedaille der Gemeinde Denkingen an Klaus Krell zugestimmt.

Nach der Verleihung des Ehrenbürgerrechts, stellt die Verleihung der Verdienstmedaille der Gemeinde Denkingen die höchste Auszeichnung dar, welche der Gemeinderat in unserer Gemeinde vergeben kann.

Seit 1988 verleiht die Gemeinde Denkingen diese Verdienstmedaille an Persönlichkeiten, welche auf kommunalpolitischem, wirtschaftlichem, sozialem, sportlichem oder kulturellem Gebiet besondere Verdienste erworben haben und dabei überdurchschnittlichen Bürgersinn bewiesen haben.

Dabei ist die Zahl der Auszeichnungen auf 10 lebende Trägerinnen und Träger beschränkt. Mit der heutigen Verleihung der Verdienstmedaille der Gemeinde Denkingen an Klaus Krell gibt es aktuell 9 Trägerinnen und Träger dieser hohen Auszeichnung der Gemeinde Denkingen.

In einer Zeit, wo die Menschen in allen Lebenslagen nach dem Staat und nach der Absicherung durch die Allgemeinheit rufen, da ist es umso erstaunlicher und lobenswerter, wenn jemand wie Klaus Krell zur Eigeninitiative greift.
Seit vielen Jahren ist sein Weihnachtsweg im Gewerbegebiet Sulzen ein überregionaler Bestandteil im vorweihnachtlichen Programm. Er hat diesen Weihnachtsweg selber finanziert, organisiert und konzipiert. Jedes Jahr aufs Neue nimmt er mit seiner Familie und seinen Helferinnen und Helfern die Arbeit auf sich diesen Weihnachtweg aufzubauen und zu betreuen. Dabei wird er jedes Jahr um weitere Attraktionen reicher und beliebter.

In den letzten 6 Jahren hat die Weihnachtsaktion von Klaus und Elfriede Krell ein Spendenaufkommen von über 10.000.--€ für MiKaDo erbracht. Neben vielen Firmenspenden ist dies die größte Spende von einer Privatperson welche MiKaDo je erhalten hat. Eine Spende, die direkt und unmittelbar den alten und pflegebedürftigen Mitmenschen im Einzugsgebiet von MiKaDo zugutekommt.

Bürgermeister Rudolf Wuhrer: „Ihr schenkt mit eurem jährlichen Weihnachtsweg vielen Menschen Freude und Heimat. Ihr habt mit euren Spenden die Arbeit von hilfsbereiten und engagierten Menschen in unserer Heimat für hilfsbedürftige und einsame Menschen in uns unserer Heimat tatkräftig unterstützt.

Mit dem Weihnachtsweg macht ihr darüber hinaus eine gelungene, gute und wertvolle Imagewerbung für unsere Gemeinde und unsere Region.

Ihr habt euch um unsere Gemeinde und um unser Gemeinwohl in vorbildlicher und uneigennütziger Art und Weise verdient gemacht. Herzlichen Dank.“

Neben der Verdienstmedaille gibt es eine Ehrenurkunde mit nachfolgendem Text:
In Würdigung seines Engagements mit dem „Weihnachtsweg“ um das kulturelle Leben in unserer Gemeinde und weit über die Gemeindegrenzen hinweg und seiner großzügigen Unterstützung des Nachbarschaftshilfevereins MiKaDo verleiht die Gemeinde Denkingen

Herrn Klaus Krell

die Verdienstmedaille der Gemeinde Denkingen.