Klausurtagung des Gemeinderats


Er hat sich herbei mit den Grundzügen der Gemeindeordnung, Bauordnung und dem Haushalts- und Finanzwesen befasst. Die Referenten Kämmerer Christian Leute, Hauptamtsleiter Frank Nann sowie Bürgermeister Rudolf Wuhrer erläuterten hier beispielsweise die Rechte und Pflichten eines Gemeinderats, wie läuft ein Bebauungsplanverfahren oder wie liest man einen Haushaltsplan bzw. wie sind die Finanzverflechtungen zwischen den Kommunen und dem Land.
Zusammen mit der Leiterin der Mediathek, Angelika Koesling wurde die künftige Entwicklung der Mediathek angesprochen. Bauhofleiter Stefan Numberger berichtete aus der Arbeit des Bauhofs und in Vertretung der erkrankten Kinderburgleiterin Dagmar Wald referierte der Bürgermeister über die Entwicklung der Kinderzahlen sowie der verschiedenen Betreuungsangebote.
Am Sonntagmorgen fasste dann der Gemeinderat 10 wichtige Aufgaben und Ziele für die kommenden zwei Jahre und darüber hinaus:
I. Klärung der weiteren Wohnbau- und Gewerbeentwicklung
In den kommenden beiden Jahren macht sich der Gemeinderat Gedanken über die weitere bauliche Entwicklung der Gemeinde und leitet die planungsrechtlichen Schritte ein. Hierbei gilt der Grundsatz: Innenentwicklung geht vor Außenentwicklung.
II. Kinderbetreuung
Zum Schuljahr 2020/21 die Umsetzung der Ganztagesschule sowohl in baulicher, organisatorischer, personeller und finanzieller Art.
Ab 2021 Umsetzung des Medienentwicklungsplans mit dem Ziel einer modernen Grundschule welche die neuen Medien fest in den Unterrichtsalltag einbindet.
Weiterer Ausbau des Betreuungsangebots der Kindertagesstätten. Sollten sich gravierende Kapazitätsprobleme aufzeigen müssen Überlegungen weiterer Betreuungskapazitäten überlegt werden.
III. Ausbau Glasfaser
Ausbau der ersten Stufe 2020 im Zusammenhang mit dem Ausbau der Hauptstraße.
Anbindung Grundschule, Rathaus und ggf. Bürgerhaus
IV. Klimaschutz und Nachhaltigkeit
2020/21 Fortschreibung des Nachhaltigkeitsberichts und Überprüfung der Ziele; Bestandsaufnahme der bisherigen Maßnahmen; Konkrete Maßnahmen zum Erreichen der gesetzten oder weiteren Ziele mit einem konkreten Zeitplan.
V. Weiterentwicklung der Mediathek
2020 Schaffung personelle und organisatorische Voraussetzungen um die Mediathek auch weiterhin als eine der erfolgreichsten Büchereien im Regierungsbezirk Freiburg sowie als Treffpunkt und Aushängeschild der Gemeinde zu fördern.
2021 bauliche Maßnahmen zur Modernisierung der Mediathek; ggf. auch Sanierungsmaßnahmen im und am Bürgerhaus.
VI. Eventuelle 2. Zufahrtsmöglichkeit Hofäcker
Hier liegen in der Zwischenzeit 6 Planungsvarianten vor. Der Gemeinderat wird entscheiden ob das Projekt weiter verfolgt wird und wenn ja auf welche Variante man sich verständigt.
VII. Friedhof
2020/21 Generelle Planung zur zukünftigen Entwicklung des Friedhofs. Hierzu soll ggf. auch ein Planungsbüro mit eingeschaltet werden.
VIII. Instandhaltungen
2020 Sanierung Hauptstraße sowie Gebäude Hintere Gasse 1; 2021 ff. Sanierungen im Rahmen der Eigenkontrollverordnung sowie des vom Gemeinderat aufgestellten Sanierungsplan für die gemeindlichen Gebäude. Dabei sind insbesondere auch die Aspekte des Klimaschutzes und der CO² Neutralität zu beachten.
IX Ärztliche Versorgung/Infrastruktur
In Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden soll versucht werden hier eine Praxis mit Haus- und Fachärzten aufzubauen.
Stärkung von Gewerbe und Gastronomie innerorts.
X. Leistungsfähige Verwaltung, Kollegiale Zusammenarbeit im Gemeinderat
2020 Verbesserung der technischen Voraussetzungen für den Datenschutz sowie Einführung einer elektronischen Zeiterfassung für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde (Rathaus, Bauhof, Kindertagesstätten, Schulsekretariat…).
Erhalt und Ausbau einer leistungsfähigen Gemeindeverwaltung(Rathaus, Bauhof, Kindertagesstätten, Schulsekretariat…). Motivation und Leistungsanerkennung der Mitarbeiter/Innen.
Die Gemeinderatsarbeit wird von einem respektvollen Umgang untereinander sowie zwischen Gemeinderat und Verwaltung bestimmt.
Hierzu sollen auch 2020 ein Partnerschaftsbesuch in Kirschau sowie alle 2 Jahre mehrtägige Gemeinderatsklausur (2021)dienen.
Weiter soll mit der Jägerschaft über die Wiedereinführung des Jahresabschlussessens gesprochen werden.