Gesundheitsförderung von Senioren in der N!-Region 5G


Die N!-Region 5G wird zukünftig auch bei der Gesundheitsförderung von Senioren zusammenarbeiten. Bereits im Juni dieses Jahres haben die fünf Gemeinden Aldingen, Deißlingen, Denkingen, Frittlingen und Wellendingen beschlossen, gemeinsam am Projekt „Im Alter in FORM“ teilzunehmen. Dieses Projekt ist Teil der sogenannten IN FORM Initiative und wird von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO) unterstützt.
 
IN FORM ist Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung. Sie wurde 2008 vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) ins Leben gerufen, mit dem Ziel, das Ernährungs- und Bewegungsverhalten der Menschen dauerhaft zu verbessern.
 
Im Alter IN FORM möchte ganz konkret die Gesundheit von älteren Menschen in den Gemeinden fördern und zwar in den Bereichen Ernährung, Bewegung und Soziales Miteinander.
 
Ein wichtiger Schritt für das Projekt war nun die Auftakt-Veranstaltung im Bürgerhaus in Wellendingen. Vergangenen Dienstag haben sich die mehr als dreißig Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops mit den Angeboten für ältere Menschen in den fünf Gemeinden beschäftigt. Alle Beteiligten engagieren sich entweder beruflich oder im Ehrenamt für die Belange von Senioren oder sind selbst Senioren.
Nach der Begrüßung durch den Wellendinger Bürgermeister Thomas Albrecht stellte Karin Hofele, Mitarbeiterin der Initiative „Im Alter INFORM“ den Anwesenden das Projekt vor.
 
Anschließend stellte jede Gemeinde für sich eine Übersicht über die bisherigen Angebote für ältere Menschen zusammen, und zwar in den Bereichen Ernährung, Bewegung und Soziales Miteinander. Bei der Vorstellung der Ergebnisse zeigte sich, dass es in allen Gemeinden viele Angebote für Bewegung gibt, auch der Bereich Soziales Miteinander ist in den Gemeinden gut aufgestellt. Beim Thema Ernährung bzw. gutes und gesundes Essen sieht es leider nicht besonders gut aus. Ältere Menschen, die nicht mehr selbst kochen können oder möchten finden kaum eine Möglichkeit, sich mit einem guten und schmackhaften Mittagessen zu versorgen.
 
Deutlich wurde bei der Veranstaltung, dass in allen Gemeinden ein Handlungsbedarf besteht. Die einzelnen Kommunen sind jedoch unterschiedlich gut auf die immer älter werdende Gesellschaft vorbereitet. Die N!-Region 5G möchte deshalb auf diesem Gebiet intensiv zusammenarbeiten und die einzelnen Gemeinden möchten und können auf jeden Fall voneinander lernen.
 
Aus Denkingen waren an dem Workshop beteiligt: Isolde Wachter, Silvia Benne, Marianne Lewedey und Bernhard Streicher sowie von der Verwaltung Bürgermeister Rudolf Wuhrer, Geschäftsführer N!-Region 5G Frank Nann sowie die Auszubildende Katharina Roos.
 
In den nächsten Wochen soll nun ein Konzept für die Zukunft erarbeitet werden. Bei der Erstellung dieses Konzeptes wird die N!-Region 5G von der Initiative „Im Alter INFORM“ beraten und unterstützt.