Ostergruß des Bürgermeisters


Frohe und gesegnete Ostern

Liebe Mitbürgerinnen,
liebe Mitbürger,

zur gleichen Zeit im vergangenen Jahr waren wir zuversichtlich, dass wir das Osterfest 2021 wieder ganz normal im Kreise von Familienangehörigen und Freunden feiern können, dass die Ostergottesdienste wie gewohnt abgehalten werden können.

Es ist anders gekommen. Wir stehen mitten in einer „Dritten Welle“ dieser weltumspannenden Pandemie, die seit nunmehr über einem Jahr die Welt in Atem hält und unser Leben grundlegend auf den Kopf gestellt hat. Die Experten prophezeien, dass diese „Dritte Welle“, begünstigt durch die neuen Mutationen, alle bisherigen Wellenbewegungen übertreffen wird. Keine guten Aussichten für die kommenden Tage und Wochen.

An dieser Stelle möchte ich ihnen allen, die sich an die Corona-Regeln halten, herzlich danken. Ich weiß, vielen geht allmählich die Kraft aus, wir alle sehnen uns endlich wieder nach einem Stück Normalität. Leider werden wir diesen steinigen Weg aber noch über eine längere Zeit hinweg gemeinsam gehen müssen. Noch einmal sind Geduld und noch einmal sind viel Kraft und Verzicht gefragt.

Ostern ist geradezu sinnbildlich, zum einen für die Kraftlosigkeit und scheinbare Ausweglosigkeit und zum anderen für Erlösung und Hoffnung. Karfreitag und Ostersonntag – sie sind die Kernelemente des christlichen Glaubens. Dunkel und Licht, Tod und Auferstehung. Wir bringen an Ostern mit der Osterkerze Licht und Hoffnung in die dunkle Nacht.

Dieses Licht der Hoffnung wünsche ich Ihnen für die anstehenden Osterfeiertage. Ich wünsche Ihnen viel Kraft und Mut über dieses Osterfest hinaus. Ich wünsche Ihnen vor allem, dass Sie gesund bleiben.

Frohe und gesegnete Ostern

Rudolf Wuhrer
Bürgermeister