Volltextsuche auf: https://www.denkingen.de
Volltextsuche auf: https://www.denkingen.de
Aktuelles

Gemeindenachricht

Landtagsabgeordneter Minister a.D. Guido Wolf in Denkingen


Hierbei zeigte sich der Landtagsabgeordnete beeindruckt von der Leistung die hier innerhalb des Städtebaulichen Sanierungsgebiets in Denkingen sowohl von privater wie auch gemeindlicher Seite geleistet und investiert wurde.

Auf Initiative des Bürgermeisters wurde Denkingen 2015 in das Landessanierungsprogramm der Städtebaulichen Sanierung aufgenommen. Die ersten Maßnahmen wurden dann 2016 begonnen. Insgesamt hat das Projekt eine Laufzeit bis 30.04.2024. Die Gemeindeverwaltung wird hier aber eine Verlängerung der Laufzeit um weitere 2 Jahre beantragen um die angedachten Sanierungsmaßnahmen sowohl im privaten wie im kommunalen Bereich in Ruhe abwickeln zu können.

Gestartet ist die Gemeinde mit einem Förderrahmen von 833.333 Euro. Durch verschiedene Aufstockungsanträge beträgt der aktuelle Förderrahmen 2,3 Mio. Euro und der nächste Erhöhungsantrag ist bereits in Vorbereitung.

Man geht davon aus, dass 1 Euro Förderung ein Investitionsvolumen von 8 Euro auslöst. Dies wären für Denkingen, insbesondere auch für die Bebauung des ehemaligen Bauhofareals, ca. 18 Mio. Euro. Das zeigt welche gewaltigen Summen in diesen 6 Jahren hier investiert wurden. Das Gebiet umfasst insgesamt 8,07 ha mit ca. 60 Hauptgebäuden.

Unter anderem wurden verschiedene alte Gebäude abgebrochen und einer neuen Bebauung zugeführt. Die Sanierung des Gebäudes Hintere Gasse 1, Aufkauf ehem. Gasthaus Sternen oder der Bau eines barrierefreien Bürgerbüros im Rathaus sind Beispiele der kommunalen Maßnahmen.

Die Investoren auf dem ehem. Bauhofareal Martin Schnee und Markus Ettwein e² stellten ihre Projekte vor. „Es ist erstaunlich was hier in Denkingen in den letzten Jahren entstanden ist. Es ist weiter erfreulich, wenn man sieht wie Landesmittel sinnvoll und effektiv eingesetzt wurden“ so Guido Wolf. Martin Schnee hatte keine Probleme die Wohnungen zu vermieten. Bereits vor der Fertigstellung waren die Wohnungen allesamt vermietet. Auch Markus Ettwein führte aus, dass die Eigentumswohnungen sehr zügig verkauft werden konnten. Es ist jetzt nur noch eine einzige Wohnung frei und hier werden gerade Kaufverhandlungen geführt. Von der Belegung her werden rund 60% der Wohnungen eigengenutzt und 40% als Kapitalanlage vermietet.

Der Abschluss bildete dann ein Besuch in der neueröffneten Wivicanto von Alexander und Mirela Kauth. Nicht nur der stilvoll eingerichtete Laden, sondern auch die breite Palette an Weinen, Whisky, Gin, Rum, Schnaps und Likören haben den Landtagsabgeordneten beeindruckt. „ Mit Guido Wolf haben wir einen Fürsprecher in unserer Region, der sich ganz besonders auch mit Denkingen verbunden fühlt. Das kommt auch wieder mit der Schirmherrschaft bei Denkinger Albabtrieb zum Ausdruck“ so Bürgermeister Rudolf Wuhrer zum Abschluss des 2-stündigen Rundgangs.

Nach Oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK