Auf 980 Metern über dem Meeresspiegel ist es der höchstgelegene Segelflugplatz Deutschlands. Die Hochebene, die am Rande der Schwäbischen Alb zwischen Tuttlingen und Rottweil auf der Gemarkung Denkingen liegt, fällt nach Westen hin steil ins Tal ab. Dies hat dem Klippeneck eine kilometerlange Hangkante beschert und ihm seinen Namen gegeben.

Im Frühjahr 1932 wurde die Hochfläche auf dem Klippeneck erstmals für den Segelflug entdeckt und seither wurde die Geschichte dieses Segelfluggeländes permanent weiter gelebt. Ob Einzelflieger mit und ohne Familie oder Fluggruppen, die Vereinslager durchführen wollen, die Infrastruktur auf dem Klippeneck ist hierfür optimal eingerichtet. Im Eigentum des Baden-Württembergischen Luftfahrtverbands stehend, wird der Flugbetrieb durch eine Arbeitsgemeinschaft der Segelfliegergruppen aufrechterhalten.

Highlight der Saison ist der internationale Klippeneck-Segelflug-Wettbewerb, der traditionell in der ersten Woche der baden-württembergischen Sommerferien stattfindet (Ende Juli – Anfang August). Etwa 90 Piloten aus Deutschland und den benachbarten Ländern messen sich in den verschiedensten Klassen. Ein
Erlebnis nicht nur für die Piloten, sondern auch die zahlreichen Wanderer und Besucher. Hierbei bietet das „Christian Biser Heim“ für Wanderer und Segelflieger in 20 modern eingerichteten Zimmern Übernachtungsmöglichkeiten

Übernachten auf dem Klippeneck

Jugend- und Weiterbildungsstätte

Klippeneck 7
78588 Denkingen
Telefon:
07424 84634