Bericht der Sitzung der Steuerungsgruppe der N!-Region 5 G vom 03.11.2020


Die N!-Region 5 G beteiligt sich am Projekt „Kommunales Energiemanagement“, welches von der KEA (Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg) begleitet wird.

Bei diesem Projekt geht es um das kommunale Energiemanagement mit dem Ziel, den Energieverbrauch kommunaler Einrichtungen dauerhaft zu reduzieren (ca. 10 bis 30 %).

Kosten fallen für die Kommunen kaum an (nur für Software und Arbeitszeit).

Dauerhaft spart die Gemeinde Geld und ist Vorbild für andere Institutionen.

Der Energiebericht soll im März 2021 in den Gemeinderäten vorgestellt werden.

Die N!-Region 5 G überlegt auch, einen Klimaschutzmanager einzustellen. Derzeit werden hier die einzelnen Fördermöglichkeiten geprüft.

Die Gemeinden der N!-Region 5 G möchten in den kommenden Jahren dem Thema Biotopvernetzung einen breiten Raum einräumen. Dazu werden nun Gespräche mit den wichtigen Akteuren wie dem Naturschutzbund, den Landratsämtern und dem Landschaftserhaltungsverband geführt. Ziel soll es sein, die einzelnen Biotope zu einem zusammenhängenden Biotopverbund in der Region zu verbinden, umso die Artenvielfalt und die Durchgängigkeit für Tiere und Pflanzen zu ermöglichen. Es wird dabei auch zu prüfen sein, ob weitere Gemeinden hier mit ins Boot genommen werden sollen.

Schon der Nachhaltigkeitsbericht der N!-Region 5G hat als ein Ziel die Beschaffung nachhaltiger Produkte in den Gemeindeverwaltungen definiert. Hierbei geht es um die Beschaffung nachhaltiger Produkte (Reinigungsmittel, Büromaterial…). Hierzu werden die Gemeinden nun für ihre Einrichtungen Dienstanweisungen anfertigen.

Der Nachhaltigkeitsbericht der N!-Region 5 G muss alle 3 Jahre überarbeitet werden.

Diese Arbeiten werden gerade durchgeführt.

Zum einen soll überprüft werden, welche Ziele wie erreicht wurden und zum anderen sollen neue Ziele definiert werden. Es handelt sich also um eine Bestandsaufnahme und eine Zieldefinition für die kommenden 3-5 Jahre der N-Region.

Im nächsten Jahr kann der überarbeitete N!-Bericht vorgestellt werden.

Sehr gut angekommen ist die Bepflanzung der Blumenkästen an den Rathäusern der fünf Mitgliedsgemeinden mit insektenfreundlichen Blumen. Bienen, Schmetterlinge und sonstige Insekten hatten ihre wahre Freude an dem farbenfrohen Angebot. Daher wird diese Aktion im nächsten Jahr wiederholt.

Leider aber muss die Krokusaktion aufgrund von Corona in das Jahr 2021 verschoben werden.

Die Umwandlung von Rasenflächen in Blumenwiesen wird kontinuierlich weitergeführt. Auch hier haben sich schöne Erfolge für die Bewahrung der Insektenvielfalt herausgestellt.

Der Markt der Möglichkeiten findet alle 3 Jahre statt.

Im Jahre 2021 würde der nächste Markt stattfinden.

Aufgrund von Corona wird Anfang des Jahres 2021 entschieden, ob der Markt durchgeführt werden kann. Er würde dann unter dem Thema „Gesundheit“ stehen.

Der Vortrag mit der Ex-Biathletin Simone Hauswald musste in diesem Jahr aufgrund von Corona abgesagt werden und soll 2021 nachgeholt werden.

Weitere Projekte wie „Im Alter IN FORM“ (Gesunde Ernährung und Bewegung von Senioren/Seniorinnen), „Nachhaltige Bewegungsförderung von Kindern“ und die Zertifizierung „Fair-Trade-Town“ sollen im neuen Jahr umgesetzt werden.